Asien, Indonesien, Reiseziele
Schreibe einen Kommentar

Urlaub auf Bali

Pura Ulun Danu-Tempel auf Bali

Wer bei Bali an Ruhe, Entspannung und idyllische Natur à la „Eat, Pray, Love“ denkt, muss heute schon etwas länger suchen. Mit unseren Tipps wird eure Reise nach Bali sicher zu einem Highlight! Wir werden euch helfen, schlechte Erfahrungen, wie wir sie teilweise gemacht haben, zu vermeiden und mehr von den schönen Dingen auf Bali zu sehen: von einer stressfreien Ankunft, Taxifahren ohne Abzocke, den Sehenswürdigkeiten bis hin zum besten Spa der Insel.

Ankunft am Flughafen Denpassar

Der Flughafen auf Bali ist sehr alt und unschön. Ihr werdet begrüßt mit Schildern, auf denen steht worauf es alles die Todesstrafe gibt. Am Gepäckband werdet ihr schon erwartet von Männern in Uniformen, die sich als offizielle Mitarbeiter ausgeben. Es macht den Anschein, als müssten sie das Gepäck zu einer weiteren Kontrolle mitnehmen. Ihr dürft aber auf keinen Fall zulassen, dass sie sich euer Gepäck schnappen. Sie werden mit euch zur nächsten Geldwechselstube gehen und verlangen, dass ihr direkt Geld tauscht (dabei wurden Bekannte direkt bestohlen) und ihnen ein saftige Trinkgeld fürs Koffer tragen gebt. Wir haben uns geweigert und wurde von 5 Männern in die Ecke gedrängt. Nachdem wir uns weigerten Geld zu wechseln bestand der Anführer der Gruppe darauf, dass wir dann zu einem ATM gehen müssen. Wir wurden getrennt, einer begleitet von 2 Männern zum ATM, der andere bewacht von den übrigen 3. Sie verlangten umgerechnet 50 € von uns in der Hoffnung, dass wir den Währungskurs nicht kennen. Als wir uns weigerten Ihnen diesn Betrag zu geben rissen sie uns einen Schein aus der Hand, der etwa 10 € entspricht und machten sich davon, mit der Drohung, wir sollten gut auf unser Gepäck aufpassen.

Taxi am Flughafen nehmen

Auch wenn ihr mitten in der Nacht ankommt ist es kein Problem ein Taxi am Flughafen zu finden. Ignoriert einfach die ganzen Taxifahrer, die euch vor dem Eingang schon anschreien und das Gegenteil behaupten. Geht aus dem Flughafengebäude heraus und lauft immer geradeaus. Am Ende des Weges gibt es weitere Taxifahrer, die euch einen halbwegs anständigen Preis anbieten. Die Taxifahrer direkt vor dem Gebäude haben wirklich sehr unverschämte Preisvorstellungen.

Kuta

Kuta ist wohl der Ballermann der Australier, die sich hier einfach nur günstig betrinken wollen. Noch nie zuvor haben wir einen so überfüllten Strand gesehen. Es gibt dafür aber ein sehr großes Angebot an günstigen Bars und Restaurants, viele Läden zum shoppen, unzählige Stände mit Händlern und Surfschulen. Wer darauf keine Lust hat, der sollte einen möglichst großen Bogen um Kuta machen.

Kuta Beach Bali

Straßenverkehr

Die beste Möglichkeit Bali zu erkunden ist mit dem eigenen Roller. Passt hier aber bei der Übernahme vom Vermieter auf, dass alles in Ordnung ist und der Roller keine Schäden hat. Es gehört etwas Mut dazu bei dem Straßenverkehr, der auf Bali herscht zu fahren. Wir haben uns einen Roller geteilt und nur einen großen Rucksack dabei gehabt und den Rest unseres Gepäcks in Kuta gelassen. Aufpassen müsst ihr vor der Polizei. Die Polizisten sind absolut korrupt und versuchen sich an den Touristen zu bereichern. Am besten versteckt ihr euch hinter Autos, wenn ihr Polizei an der Straße seht (was leider sehr häufig vorkommt). In der Regel versuchen sie Geld von euch zu verlangen, wenn ihr keinen internationalen Führerschein dabei habt. Aber auch wenn ihr nichts falsches gemacht habt werdet ihr rausgewunken und es werden Summen in Höhe von mindestens 50 € verlangt. Ohne, dass ihr etwas bezahlt lassen sie euch nicht wieder gehen. Der beste Weg um diesem Treiben ein Ende zu setzen wäre es, wenn jeder Tourist auf eine offizielle Rechnung bestehen würde und mit zur Polizeiwache fährt. So würden die korrupten Polizisten ihr Geld nicht bekommen und ihr müsstet auch keine Strafe zahlen, da ihr ja nichts verbrochen habt. Wer gerde keine Zeit für diese Diskussion haben sollte, der muss auf jeden Fall ein zweites Portemonnaie dabei haben, in dem sich nur ca. 5 € und ein paar alte Karten befinden und behaupten, dies wäre das einzige Geld was man dabei habe. Etwas Theater spielen und rumweinen hilft immer. Ist aber eigentlich nicht der richtige Weg die Korruption so weiter zu unterstützen.

Tempel

In Ruhe einen Tempel besichtigen und die Atmosphäre eines schönen Sonnenuntergangs genießen? Das mag vielleicht vor 30 Jahren möglich gewesen sein. Heute sind die Tempel einfach nur überrannt vor lauter Touristen. Davor tummeln sich die Händler, die ihre Sarongs verkaufen wollen, obwohl es diese oft gratis am Eingang zu leihen gibt. Teilweise fragt man sich, ob sie den Eintritt + die Parkplatzgebühren überhaupt wert sind.

Ubud

Viele kommen für ein paar Tage nach Ubud und bleiben Wochen. So ging es auch uns. Umgeben von Reisfeldern hat Ubud einfach eine perfekte Lage im Zentrum Bali’s und ist ein guter Ausgangspunkt für Tagesausflüge in alle Richtungen der Insel. Es gibt sehr viele gute Restaurants und Cafés, viele Läden, die besten Massagen und sehr gute Hotels und Guesthouses. Auch wenn Ubud touristisch ist, hat es uns sehr gefallen. Das liegt zum einen an der entspannten Atmosphäre und zum anderen an den guten Freunden, die wir hier gefunden haben. Wir wurden zu einem traditionellen balinesischen Fest eingeladen und durften einen Freund in seine Heimat begleiten. So bekamen wir einen Einblick in das wahre Leben der Balinesen abseits der Touristenattraktionen.

Bali Ubud Reisfelder

Mt. Batur

Der Mt. Batur ist ein Vulkan auf Bali. Wohl eines der schönsten Erlebnisse war es von dessen Gipfel aus den Sonnenaufgang zu sehen. Dazu bricht man mitten in der Nacht auf, bewaffnet mit Taschenlampe und warmer Kleidung, denn es wird wirklich kalt da oben. Ohne Guide würden wir das im Dunklen niemandem empfehlen. Der Weg ist sehr steil und steinig. Runter sind wir am Ende teilweise nur gerutscht. Für ältere Menschen ist der Aufstieg auf keinen Fall geeignet. Wenn ihr es schafft an der Spitze zu sein, bevor die anderen Gruppen da sind, könnt ihr euch den besten Platz aussuchen. Ihr habt einen traumhaften Blick über die Wolken und auf den Sonnenaufgang. Bei klarem Wetter könnt ihr sogar den Rinjani Vulkan auf der Nachbarinsel Lombok sehen. Auf dem Rückweg könnt ihr dann bei Tageslicht einen Blick in den Krater werfen und sehen, wie der heiße Dampf an manchen Stellen hervorkommt. Vielleicht werdet ihr auch von einer Gruppe Affen mit ihren süßen Babys überrascht.

Mt Batur Bali

Die beste Massage

Massas? Maybe for tomorrow? Das werdet ihr auf Bali wohl in jeder Straße zu hören bekommen. Von den Arbeitsbedingungen und Massagen auf der Straßen waren wir jedoch nicht wirklich angetan. Da kommt keine richtige Entspannung auf. Wir können euch aber ein wirklich gutes Spa in Ubud empfehlen, in dem ihr euch in einer sehr angenehmen Atmosphäre verwöhnen lassen könnt. Das Lily Spa liegt in der Jl. Bisma und ist in ein paar Minuten vom Stadtzentrum zu erreichen.

Strände

Ihr solltet auf Bali nicht erwarten Traumstrände vorzufinden (Dafür nehmt ihr lieber ein Boot und fahrt auf die Gili Islands). Uluwatu hat eine schöne kleine Bucht, ist aber eher für Surfer bekannt. In Padang Bai gibt es eine Bucht, in der das Wasser sehr klar ist und man viele bunte Fische sehen kann. Die Wellen sind hier jedoch stark und man muss auf die Felsen aufpassen. Lovina, im Norden der Insel, ist bekannt für seinen dunklen Sand. Als wir dort waren war der Strand leider sehr vermüllt.

 

Der Strand von Uluwatu

Der Strand von Uluwatu

Resorts

Wenn ihr wirklich entspannen wollt auf Bali, dann solltet ihr euch einfach eines der schönen Resorts gönnen. Dort habt ihr ganz eure Ruhe, könnt am Pool liegen und einfach abschalten. Und das ganze für sehr wenig Geld im Vergleich zu anderen Orten. Wenn nicht gerade Feiertag oder Hauptsaison ist, muss auch nicht lange im Voraus gebucht werden. Wir schauen immer spontan unterwegs über booking.com nach den schönsten Hotels. Dort könnt ihr online buchen und problemlos schon eine Stunde später einchecken.

 

 

Teilen macht Freude!Tweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.